Start

Münchner Zoo heizt mit Elefantenmist

Aus Futterresten und Mist erzeugt der Münchner Tierpark Hellabrunn Strom und Wärme. Die dafür erforderliche Biogasanlage mit Blockheizkraftwerk wurde am Freitag auf dem Zoogelände in Betrieb genommen. Während die Anlage die Gebäude des Tierparks beheizen soll, wird der Strom direkt ins Netz der Stadtwerke gespeist.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

München (ddp-bay/sm) - Jährlich entstehen im Tierpark Hellabrunn rund 2000 Tonnen Mist. Die Ausscheidungen der Pflanzen fressenden Tiere wie Elefanten, Giraffen oder Antilopen können nach Berechnungen des Zoos etwa 100 Vier-Personen-Haushalte mit Strom versorgen. Die Biogasanlage decke voraussichtlich ein Fünftel des Wärmebedarfs des Zoos ab. Die Stadtwerke München haben den Angaben nach die Finanzierung der Anlage übernommen.

Weiterführende Links