Moderne Entsorgung

Müllheizkraftwerk Magdeburg nimmt zweites Werk in Betrieb

Am Magdeburger Standort gibt es nun zwei Müllheizkraftwerke, die zu den größten und modernsten Müllverbrennungsanlagen im Land zählen. Bei solchen Anlässen werden immer wieder Forderungen laut, Müllheizkraftwerke ebenso wie Biomasse-Kraftwerke zu fördern.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Magdeburg (ddp/sm) - Das Müllheizkraftwerk Rothensee in Magdeburg hat am Freitag das zweite Werk in Betrieb genommen. Mit den insgesamt vier Verbrennungslinien hat das Kraftwerk eine Kapazität von insgesamt 630 000 Tonnen, wie das Unternehmen mitteilte. Das Müllheizkraftwerk wurde im September 2006 eingeweiht.

Am Standort Magdeburg-Rothensee wurden 250 Millionen Euro investiert sowie 300 Arbeitsplätze im Unternehmen und im Umfeld geschaffen. Entsorgt wird der Müll aus Magdeburg, weiteren 13 Landkreisen aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen sowie von privaten Entsorgungsgesellschaften. Die Anlage in Rothensee gilt als eine der größten und modernsten Müllverbrennungsanlagen Deutschlands.