Leadmanager

Morgan Stanley und Deutsche Bank leiten Evonik-Börsengang

Die Investmentbank Morgan Stanley und die Deutsche Bank werden den Börsengang des Essener Mischkonzerns Evonik Industries AG als sogenannte Leadmanager begleiten. Die Stiftung will im kommenden Jahr ein Viertel bis ein Drittel der Evonik-Anteile an die Börse bringen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp/sm) - Langfristig will die Stiftung eine Beteiligung von mindestens 25 Prozent an Evonik behalten. Das sagte der Sprecher der RAG-Stiftung, Wolf-Rüdiger Grohman, am Freitag in Essen.

Die RAG-Stiftung ist seit dem 1. Dezember der alleinige Eigentümer des Konzerns, nachdem die bisherigen Aktionäre E.ON, RWE, ThyssenKrupp und ArcelorMittal ihre Anteile abgegeben haben. Die Stiftung soll zum einen das Auslaufen des deutschen Steinkohlebergbaus bis 2018 und zum anderen den Börsengang von Evonik organisieren. Zu Evonik gehören unter anderem Chemie- und Kraftwerksbetriebe wie Degussa und Steag.