Mit Strom Geld verdienen

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Der liberalisierte deutsche Strommarkt eröffnet neue Verdienstchancen: "Mit dem Markenartikel Strom läßt sich Geld verdienen", sagt Uwe Dörger, Geschäftsführer der TCN GmbH. Das ursprünglich auf den Telekommunikations-Markt spezialisierte Hamburger Consulting-Unternehmen will mit einem neuartigen
Seminarangebot Vertriebsexperten nach dem Vorbild des TK-Marktes für die erfolgreiche Vermarktung von Strom fit machen.


Seit der vollständigen Liberalisierung des deutschen Strommarktes am 28. April 1998 kann jeder Kunde seinen Strom ähnlich wie im Telefonbereich dort kaufen, wo er will. "Aber der Wettbewerb im Strommarkt wird wesentlich härter als im TK-Bereich", betont Dörger. Anders als auf dem freien Telekommunikations-Markt handele es sich um keine Wachstumsbranche. "Marktgewinne des einen Stromversorgers sind
die Verluste eines anderen." Die etwa 900 Energieversorger in Deutschland setzten 1998 mit rund 483 Mrd. Kilowattstunden 122 Mrd. DM um. Die Industrie ist mit einem Anteil von 44 Prozent wichtigster Kundenkreis des freien Strommarktes, gefolgt von den privaten Haushalten mit 29 Prozent sowie Handel und Gewerbe mit 14 Prozent.


(ots)