Öl-Brennwertkessel

Mit moderner Heiztechnik die Heizkosten senken

Um ihre Heizenergiekosten zu senken, können Hausbesitzer eine effiziente Heiztechnik einsetzen oder die Dämmung der Gebäudehülle verbessern. Das IWO empfiehlt, alte Ölheizungen gegen einen Öl-Brennwertkessel auszutauschen, da so bis zu 30 Prozent Energie gespart werden könnten.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Ein optimales Einsparpotenzial ergibe sich durch eine Kombination von effizienter Heiztechnik und Dämmung, jedoch sei dies sehr kostenintensiv. Die effektivste Einzelmaßnahme ist fast immer die Heizungsmodernisierung, meint das Institut für wirtschaftliche Ölheizung (IWO).

Mit einem Öl-Brennwertkessel können bis zu 30 Prozent Energie gegenüber einem veralteten Standardkessel eingespart werden, in Kombination mit Solarthermie zur Warmwasserbereitung sogar bis zu 40 Prozent. Damit erlange man mit verhältnismäßig geringen Investitionen ein "beträchtliches Energieeinsparpotenzial", so Christian Küchen vom IWO. Zudem könne ein Öl-Brennwertkessel mit gleich hoher Effizienz weiterbetrieben werden, wenn zu einem späteren Zeitpunkt das Gebäude gedämmt wird und so der Wärmebedarf sinkt, da sich eine Öl-Brennwertheizung an den geringeren Bedarf anpasst, ein technisch veralteter Heizkessel nicht.

Für die Erneuerung der Heizung sowie für umfassende Gebäudesanierungsmaßnahmen gibt es staatliche Förderprogramme, Informationen dazu gibt es beim IWO.

Weiterführende Links