Stromkosten minimieren

Mit modernen Haushaltsgeräten bis zu 300 Euro sparen

In deutschen Haushalten belasten alte Kühlschränke, Waschmaschinen und andere Stromfresser die Haushaltskasse. Dabei lohnt es sich, in modernere und energieeffiziente Haushaltsgeräte zu investieren, da diese die Stromkosten spürbar senken können, informiert die Deutsche Energie-Agentur (dena).

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (sm) - Seit dem Jahre 1998 ist der Energieverbrauch für einige Haushaltsgeräte um bis zu 70 Prozent gesunken. Mit neuen energieeffizienten Haushaltsgeräten sind so Einsparungen von bis zu 300 Euro möglich sein, erklärt dena-Bereichsleiter Steffen Joest. "Wird zum Beispiel ein Gefrierschrank aus dem Jahr 1998 gegen ein modernes Gerät der Energieeffizienzklasse A++ ausgetauscht, reduziert das die Stromkosten schon um rund 70 Euro im Jahr. Werden zusätzlich Kühlschrank, Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner auf den neusten Stand gebracht, lassen sich etwa 300 Euro für Strom und Wasser einsparen." Diese Einsparung basiert auf einem Strompreis von 20 Cent pro Kilowattstunde.

Jedoch sollte man sich vor dem Kauf genau informieren, denn nicht jedes moderne Haushaltsgerät ist auch sparsam. So können beispielsweise der Energieverbrauch von Kühl- und Gefriergeräten um mehr als 50 Prozent auseinander liegen, erklärt Joest. Bei dem Kauf sollte man daher genau die Stromverbrauchsangaben auf dem EU-Label vergleichen.

Die neuen Haushaltshelfer können ihr richtiges Sparpotenzial natürlich nur voll ausschöpfen, wenn die alten Geräte fachgerecht entsorgt werden und nicht als Zweitgeräte im Keller laufen. Für eine fachgerechte Entsorgung gibt es Sammelstellen bei Kommunen. Auch bieten Einzelhändler oft eine Entsorgung bei dem Kauf eines neuen Gerätes mit an.

Weiterführende Links