Gute Nachricht?

Ministerium: Stromkunden können auf Rückzahlung hoffen

Nach der Abmahnung des Bundeskartellamtes gegen den Energieversorger RWE wegen der Einpreisung der CO2-Zertifikate bei Industriekunden können die Privatkunden des Unternehmens nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums auf Rückzahlungen hoffen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw) - "Sollte die Abmahnung des Kartellamtes an RWE wegen zu hoher Strompreise für Industriekunden gerichtsfest sein, müssen die Stromkonzerne ihre Preise auch für Privatkunden senken und das zuviel bezahlte Geld automatisch zurückerstatten", sagte ein Sprecher des NRW-Wirtschaftsministeriums der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Den Stromkonzernen drohen auf diesem Weg millionenschwere Rückzahlungen. RWE wollte zu möglicherweise drohenden Rückzahlungen auf Anfrage zunächst keinen Kommentar abgeben.

Landeswirtschaftsministerin Christa Thoben (CDU) habe Preiserhöhungsanträge der Konzerne für 2006 und 2007 nur unter Vorbehalt genehmigt, erklärte ihr Sprecher. Sollte die Einberechnung der kostenlos verteilten CO2-Zertifikate in den Strompreis endgültig verboten werden, müssten die Tarife rückwirkend automatisch gesenkt werden. Ein Widerspruch der Kunden sei hierfür nicht nötig.