Abstimmung der Kommunikation

Ministerium lädt AKW-Betreiber zum Gespräch

Das Bundesumweltministerium hat die Atomkraftwerksbetreiber zu einem Gespräch über bessere Kommunikation bei Störfällen eingeladen. Dabei solle auch erörtert werden, wie die Betreiber eine schnellere und gründlichere Information der Behörden als bisher sicherstellen können, teilte das Ministerium mit.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Betreiber müssten sich fragen lassen, ob sie über ein ausreichend schnelles Berichtssystem verfügten, um auf Ereignisse wie beim Störfall im schwedischen Kernkraftwerk Forsmark sofort reagieren zu können, sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD).

In der vergangenen Woche hatte das Ministerium den Angaben zufolge die Länder eingeladen, um den Ablauf der vertieften Sicherheitsprüfung für die Notstromsysteme von Kernkraftwerken festzulegen. Geprüft werden soll, ob Ergänzungen zu den Sicherheitsnachweisen nötig sind - etwa für den Fall von Blitzschlägen. Der Bewertung der Länder, dass Störfälle wie in Forsmark in deutschen Kernkraftwerken nicht möglich seien, hat sich das Bundesumweltministerium angeschlossen.