Gesteigert

Minister: Iran steigert Ölproduktion auf über 3,8 Barrel

Im Januar diesen Jahres wurden die Wirtschaftssanktionen gehen den Iran aufgehoben. Mittlerweile fördert das Land beinahe so viel Öl wie vor dem Atomstreit. Für Gespräche über ein Einfrieren der Fördermenge zeigt sich Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh aber offen.

Erdölpumpen© Paul Fleet / Fotolia.com

Teheran - Der Iran hat seine Ölproduktion auf mehr als 3,8 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag erhöht. Der Export betrage mehr als zwei Millionen Barrel pro Tag, sagte Ölminister Bidschan Namdar Sanganeh am Dienstag im iranischen Parlament. Damit sei das vorrangige Ziel, das Niveau aus der Zeit vor den westlichen Sanktionen zu erreichen, fast realisiert, sagte der Minister der Nachrichtenagentur Shana zufolge.

Sanktionen nach 13-jährigem Atomstreit aufgehoben

Der Iran und der Westen hatten im Juli 2015 den fast 13-jährigen Atomstreit beendet, im Januar 2016 wurden daher die Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufgehoben.

Iran zu Gesprächen über Förderdrosselung bereit

Minister Sanganeh hatte mehrmals betont, dass der Iran mit anderen Ölproduzenten auch über ein Einfrieren der Fördermenge sprechen würde. Voraussetzung sei aber, dass eine tägliche Produktion von mehr als vier Millionen Barrel pro Tag erreicht sei.

Quelle: DPA