Statistik

Mineralölabsatz im Januar 2008 fast 8 Prozent gesunken

Nach Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sank der Absatz von Mineralölprodukten in Deutschland von Februar 2007 bis Januar 2008 gegenüber der entsprechenden Referenzperiode Februar 2006 bis Januar 2007 um 7,7 Prozent von 117,8 auf 108,8 Millionen Tonnen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Eschborn (red) - Dabei zeigte sich folgende Entwicklung hinsichtlich des Absatzes einzelner Hauptprodukte:

  • Rohbenzin: 16,5 Millionen Tonnen (minus 3,2 Prozent im Vergleich zur Vorjahreszeitraum Februar 2006 bis Januar 2007)
  • Ottokraftstoff: 21,4 Millionen Tonnen (minus 3,2 Prozent)
  • Dieselkraftstoff: 29,3 Millionen Tonnen (plus 2,1 Prozent)
  • Heizöl, leicht: 17,6 Millionen Tonnen (minus 31,2 Prozent)
  • Heizöl, schwer: 6,0 Millionen Tonnen (minus 5,3 Prozent)
  • Flugturbinen-Kraftstoff, schwer: 8,8 Millionen Tonnen (plus 3,4 Prozent)

Im betrachteten 12-Monatszeitraum vom Februar 2007 bis Januar 2008 ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

  • der Export von Mineralölprodukten um 1,5 Prozent von 27,5 auf 28,0 Millionen Tonnen gestiegen.
  • der Import von Mineralölprodukten um 21,2 Prozent von 36,7 auf 28,9 Millionen Tonnen zurückgegangen.
  • die Einfuhr von Rohöl um 1,7 Prozent von 109,0 auf 107,1 Millionen Tonnen gesunken.
  • der Grenzübergangspreis von Rohöl um 8,0 Prozent von 373,43 Euro auf 403,35 Euro pro Tonne gestiegen.