Statistik

Mineralölabsatz auch im März 2008 rückläufig

Nach Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sank der Absatz von Mineralölprodukten in Deutschland im 12-Monatszeitraum April 2007 bis März 2008 gegenüber der entsprechenden Referenzperiode April 2006 bis März 2007 um 5,8 Prozent von 115,9 auf 109,2 Millionen Tonnen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Eschborn (red) - Dabei zeigte sich folgende Entwicklung hinsichtlich des Absatzes einzelner Hauptprodukte:

  • Rohbenzin: 16,4 Millionen Tonnen (minus 4,3 Prozent im Vergleich zur Vorjahreszeitraum April 2006 bis März 2007)
  • Ottokraftstoff: 21,3 Millionen Tonnen (minus 3,6 Prozent)
  • Dieselkraftstoff: 29,4 Millionen Tonnen (plus 1,7 Prozent)
  • Heizöl, leicht: 18,2 Millionen Tonnen (minus 22,5 Prozent)
  • Heizöl, schwer: 6,0 Millionen Tonnen (minus 6,7 Prozent)
  • Flugturbinen-Kraftstoff, schwer: 8,9 Millionen Tonnen (plus 3,6 Prozent)

Im betrachteten 12-Monatszeitraum vom April 2007 bis März 2008 ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum

  • der Export von Mineralölprodukten um 0,9 Prozent von 27,8 auf 27,6 Millionen Tonnen gesunken.
  • der Import von Mineralölprodukten um 16,6 Prozent von 35,0 auf 29,2 Millionen Tonnen zurückgegangen.
  • die Einfuhr von Rohöl um 3,3 Prozent von 110,3 auf 106,6 Millionen Tonnen gesunken.
  • der Grenzübergangspreis von Rohöl um 17,0 Prozent von 367,61 Euro auf 429,96 Euro pro Tonne gestiegen.