Personalie

Michael Stadler wird neuer VDE-Präsident

Der Vorstandsvorsitzende der RWE Solutions AG, Michael Stadler, ist auf dem VDE-Kongress in Berlin zum neuen Präsidenten des Verbands gewählt worden. Der 46-Jährige löst Prof. Dr. Klaus Wucherer ab und wird ab dem 1. Januar des kommenden Jahres die Geschicke des Verbands für zwei Jahre leiten.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt am Main (red) - Michael Stadler, Vorsitzender des Vorstands der RWE Solutions AG, wird neuer Präsident des Verbands der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE). Auf dem VDE-Kongress 2004 in Berlin wählten die Delegierten Stadler zum Nachfolger von Prof. Dr. Klaus Wucherer. Der 46-Jährige steht damit ab dem 1. Januar 2005 für zwei Jahre an der Spitze eines der großen technisch-wissenschaftlichen Verbände Europas. Zum stellvertretenden VDE-Präsidenten wurde Prof. Dr.-Ing. Josef A. Nossek, TU München, gewählt.

Michael Stadler studierte Maschinenbau an der TH Darmstadt. Seine berufliche Laufbahn begann Stadler 1985 bei ABB Deutschland. Im Januar 2000 wurde er zum Mitglied des Vorstandes der ABB AG bestellt und war hier unter anderem verantwortlich für die Bereiche Stromübertragung und -verteilung. Im März 2002 wurde Michael Stadler in den Vorstand der RWE Solutions AG, Frankfurt am Main, berufen und ist seit Oktober 2003 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Der 1893 gegründete VDE ist Sprecher der Schlüsseltechnologien Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Zu seinen rund 33.000 Mitgliedern gehören Ingenieure, Wissenschaftler und Studierende, 1.250 Unternehmen der Elektroindustrie und der Elektrizitätswirtschaft sowie zahlreiche Forschungseinrichtungen und Behörden. Die Tätigkeitsfelder des Verbandes reichen von der Forschungs-, Wissenschafts- und Nachwuchsförderung über die Erarbeitung elektrotechnischer Normen bis hin zu Sicherheitsprüfungen.