Kohle auf der Spur

Mibrag will Probebohrung in Lübtheen

Um Informationen zum Grundwasser zu sammeln, will die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft (Mibrag) noch in diesem Jahr Förderfelder im mecklenburgischen Lübtheen erkunden. Über die Qualität und Menge der Braunkohle dort ist laut Mibrag-Chef de Marcus noch nichts bekannt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig/Theißen (ddp-nrd) - Die Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft (Mibrag) will in diesem Jahr im mecklenburgischen Lübtheen mit der Erkundung von Förderfeldern beginnen. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Bruce de Marcus, kündigte am Donnerstag in Leipzig eine zweite Probebohrung für Lübtheen an, um die dortige Lagerstätte genauer zu erkunden.

Zunächst sollen dort Informationen zum Grundwasser gesammelt werden. Über die Qualität und Menge der Braunkohle dort wisse man noch nichts, sagte Marcus.