Rohstoffe

Merkel: Rückkehr der Steinkohle nach 2018 unwahrscheinlich

Bundeskanzlerin Angela Merkel hält die Fortführung des subventionierten deutschen Steinkohlebergbaus über das Jahr 2018 in großem Stil für unwahrscheinlich. Zwar könnten sich die Rohstoffpreise verändern, jedoch erwartet sie nicht, dass 2012 eine Abkehr vom Ausstieg nötig sein wird.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (red) - "Wir haben einen Zeitpunkt zur Überprüfung im Jahr 2012 vorgesehen, weil wir wissen, dass sich Rohstoffpreise stark verschieben können", sagte die Bundeskanzlerin gegenüber der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

"Nach allem, was wir heute erkennen können, wird das voraussichtlich nicht in dem Maße der Fall sein, wie das notwendig wäre, um den deutschen Steinkohlebergbau fortzuführen", so Merkel weiter. Eine Rückkehr der deutschen Steinkohle in großem Maßstab nach 2018 halte sie daher für unwahrscheinlich.