Vorbildlich

Merkel begrüßt Öko-Heizungspflicht in Baden Württemberg

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die in Baden-Württemberg geplante Pflicht zum Einbau von klimafreundlichen Heizungen als vorbildlich gelobt. "Das wird Schule machen", sagte die Kanzlerin diese Woche in Ludwigsburg beim Festakt zum 20. Jubiläum des baden-württembergischen Umweltministeriums.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Ludwigsburg (red) - Merkel bezeichnete das Gesetz zum Einbau einer umweltfreundlichen Heizung als "Meilenstein", sie hoffe, "dass andere Länder nachziehen werden". In Baden-Württemberg muss von 2008 an in neuen Wohnhäusern ein Fünftel des Wärmebedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Für Altbauten soll die Pflicht erst von 2010 an gelten. Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) hatte die Initative auch damit begründet, dass eine Bundesregelung nicht absehbar sei.

Merkel zeigte sich in ihrer Rede zuversichtlich, dass Deutschland seine Ziele beim Klimaschutz erreichen wird. Nur wenn Europa seine Klimaschutzziele erreiche, habe die EU in dem Bereich eine "moralische Legitimation" von den Schwellenländern wie China und Indien eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu verlangen.