Zum Jahreswechsel

Mehrzahl der NRW-Energieversorger will Strompreise erhöhen

103 der 132 in Nordrhein-Westfalen ansässigen Versorger wollen zum Jahreswechsel die Strompreise erhöhen, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" in ihrer Samstagausgabe. Die geforderten Preisanhebungen lägen im Schnitt unter einem Cent pro Kilowattstunde, die Forderung von RWE sei allerdings deutlich höher.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Die große Mehrzahl der Energieversorger in Nordrhein-Westfalen will zum Jahreswechsel die Strompreise erhöhen. Wie die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Samstagausgabe) berichtet, haben 103 der 132 Versorger in NRW beim Landesenergieministerium in Düsseldorf Anträge auf Strompreiserhöhung gestellt.

Die geforderten Preisanhebungen lägen nach Angaben des Ministeriums im Schnitt unter einem Cent pro Kilowattstunde. Dies könnte einer monatlichen Mehrbelastung von etwa vier Euro entsprechen. Dabei liege die Forderung des Essener Energiekonzerns RWE deutlich über dem Durchschnitt. Nach Angaben der Zeitung will Energieminister Axel Horstmann (SPD) die Preise genau prüfen.