Bitkom

Mehrheit der Stromkunden wollen digitalen Stromzähler

Die meisten Stromkunden würden eine verpflichtenden Einbau von digitalen Stromzählern begrüßen, da sie dadurch genauere Angaben über ihren Stromverbrauch bekämen. In Neubauten muss bereits seit Anfang des Jahres der digitale Stromzähler eingebaut werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Die Mehrheit der Stromkunden wünscht sich einer Studie zufolge einen genaueren Überblick über ihren Energieverbrauch. Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten den Einsatz von digitalen Stromzählern, wie der Branchenverband Bitkom am Montag unter Berufung auf eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Aris mitteilte.

Minutengenaue Messung

Die sogenannten Smart Meter bieten vielfältige Informationsmöglichkeiten über den aktuellen Stromverbrauch eines Haushalts, etwa minutengenaue Verbrauchsprotokolle oder regelmäßige monatliche Abfragen über das Internet. Auf diese Weise können Verbraucher ihren Verbrauch wesentlich genauer messen und sich gezielter nach für sie besonders günstigen Stromtarifen umsehen.

Digitale Stromzähler für Neubauten Pflicht

Laut Studie sprechen sich zwei Drittel der Stromkunden für eine verpflichtende Nachrüstung älterer Wohnungen und Häuser mit den digitalen Stromzählern aus. Seit 1. Januar dieses Jahres müssen Neubauten in Deutschland laut Gesetz mit den digitalen Stromzählern ausgestattet sein. Ältere Bauten aber sind von Regelung ausgenommen.