Umfrage

Mehrheit der Deutschen sieht keine Vorboten für Klimakatastrophe

Mehr als die Hälfte der Deutschen sieht in den für die Jahreszeit ungewöhnlichen Temperaturen keinen Vorboten einer Klimakatastrophe. Dies ergab das Ergebnis einer Emnid-Umfrage. Die Mehrheit der Befragten befürwortet aber den Ausbau Erneuerbarer Energien, um die Umwelt zu schützen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (red) - Frühlingstemperaturen, Temperaturstürze und viele Diskussionen um die Ursachen - dennoch ist mit 52 Prozent die Mehrheit der Deutschen nicht der Meinung, es handele sich hier um die Vorboten einer Klimakatastrophe. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Nachrichtensenders N24.

Zum Schutz der Umwelt sprechen sich die meisten Befragten mit 87 Prozent für den Ausbau erneuerbarer Energien aus, für ein Tempolimit sind gar 55 Prozent. Nur 42 Prozent der Bundesbürger sehen in der jetzigen Situation einen Sinn darin, den Ausstieg aus der Atomenergie zu stoppen. Eine Citymaut halten mit 20 Prozent die Allerwenigsten für sinnvoll.