Fördermittel aufgestockt

Mehr Geld vom Staat für Gebäude Sanierung

Der Bund stockt das Geld für umweltfreundliche Sanierungen von Gebäuden auf. Private Bauherren sollen damit bei Investitionen in energieeffizientes Bauen noch stärker gefördert werden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Der Haushaltsausschuss billigte eine Aufstockung der Programme zur CO2-Gebäudesanierung für das laufende Jahr um 750 Millionen Euro, wie das Bundesbauministerium am Donnerstag mitteilte. Das ermögliche private Investitionen in einer Höhe von insgesamt über sechs Milliarden Euro.

Die Nachfrage privater Bauherren nach staatlicher Förderung für Investitionen in die Energieeffizienz von Gebäuden sei sehr hoch, begründete das Ministerium die Maßnahme. "Das Geld kommt genau da an, wo es gebraucht wird: bei den kleinen, örtlichen Unternehmen und Handwerksbetrieben", erklärte Tiefensee. Der Staat fördert diese Investitionen über die Förderbank KfW.

Mithilfe der Sanierungen und Neubauten wird der CO2-Ausstoß nach Ministeriumsangaben jedes Jahr um rund 3,2 Millionen Tonnen reduziert.