Positive Entwicklung

Mehr Arbeitsplätze in Erneuerbare-Energien-Branche

Die Anzahl der Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien wächst. Wie das Bundesumweltministerium unter Berufung auf amtlichen Erhebungen mitteilte, stieg die Zahl der Beschäftigten in dieser Branche von 250.000 im Jahr 2007 auf knapp 280.000 im Jahr 2008. Das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Grund für die positive Entwicklung waren den Angaben zufolge kräftig gestiegene Umsätze im Inland in Höhe von rund 30 Milliarden Euro im Jahr 2008 sowie eine deutlich gestiegene Strom- und Wärmeproduktion aus erneuerbaren Energien.

Nach Schätzungen der Arbeitsgruppe Erneuerbare-Energien-Statistik (AGEE-Stat) werden laut Ministerium durch den Einsatz erneuerbarer Energien jährlich rund 115 Millionen Tonnen des klimaschädlichen CO2 in Deutschland vermieden. Die erneuerbaren Energien haben derzeit nach Angaben des Ministeriums einen Anteil von rund zehn Prozent am Endenergieverbrauch. Ihr Anteil am Bruttostromverbrauch liege bei 14,8 Prozent, ihr Anteil an der Wärmeversorgung betrage 7,7 Prozent.

Investitionen und Erlöse aus dem Anlagenbetrieb seien 2008 auf zusammen rund 30 Milliarden Euro gestiegen - fast 4,5 Milliarden mehr als im Vorjahr. Mit fast 13 Milliarden Euro hätten dabei die Investitionen im Anlagenbau um fast 20 Prozent über ihrem Vorjahreswert gelegen.