Widerstand

Mehr als 8400 Unterschriften gegen Kohlekraftwerk im Emsland

Der geplante Bau eines Kohlekraftwerks im emsländischen Dörpen stößt auf Widerstand in der Bevölkerung. Mehr als 8400 Bürger hätten sich mit ihrer Unterschrift gegen das Projekt ausgesprochen, teilte die Bürgerinitiative "Saubere Energie" in Dörpen mit.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Dörpen (ddp-nrd/sm) - Die Unterschriftenlisten sollen am Mittwoch auf einer Kundgebung vor dem Dörpener Rathaus an Landrat Hermann Bröring und Gemeindebürgermeister Hermann Wacker (beide CDU) übergeben werden.

Das Steinkohlekraftwerk mit einem Investitionsvolumen von rund einer Milliarde Euro soll eine Leistung von 900 Megawatt erreichen. Es handelt sich um das erste Kraftwerksvorhaben des Schweizer Unternehmens BKW FMB Energie AG in Deutschland. Mit dem Bau soll Mitte 2009 begonnen werden. Die Inbetriebnahme wird für das Jahr 2013 angestrebt. Vorgesehen ist eine Laufzeit von 40 Jahren.

Erst am Montag war außerdem bekannt geworden, dass in der ostfriesischen Seehafenstadt Emden möglicherweise ebenfalls ein Kohlekraftwerk entsteht. Die Niedersachsen Ports GmbH verhandle als Gesellschaft des Landes mit einem Großkonzern über die Ansiedlung eines Kraftwerks, sagte ein Sprecher der Stadt. Die Anlage soll eine Leistung von 800 Megawatt haben. Im Landesraumordnungsprogramm sei die Stadt bereits als Standort für ein Großkraftwerk ausgewiesen.

Weiterführende Links