33 500 Module

Mega-Solarstromkraftwerk geht in Leipzig ans Netz

Heute geht in Espenhain bei Leipzig das nach Angaben der Betreiber weltgrößte Solarstromkraftwerk ans Netz. Nach Angaben von Shell hat das aus 33 500 Solarmodulen bestehende Kraftwerk eine Leistung von fünf Megawatt und erspart der Umwelt Emissionen von jährlich etwa 3700 Tonnen Kohlendioxid.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Espenhain (ddp/sm) - Das nach Angaben der Betreiber weltgrößte Solarstromkraftwerk geht heute in Espenhain bei Leipzig in Betrieb. Wie die Shell Holding mitteilte, werden Bundesumweltminster Trittin und sein sächsischer Amtskollege Flath bei der Eröffnung des mehr als 20 Millionen Euro teuren Solarparks anwesend sein.

Nach Angaben von Shell hat das aus 33 500 Solarmodulen bestehende Kraftwerk eine Leistung von fünf Megawatt. Durch die Nutzung von Sonnenenergie würden Emissionen von jährlich etwa 3700 Tonnen Kohlendioxid vermieden.

Allerdings werden durch das Kraftwerk keine Arbeitsplätze in der Region geschaffen. "Es gibt dort keine Beschäftigten", sagte Shell-Pressesprecher Winzenriedge. Die Anlage werde ähnlich wie die auf einem Hausdach voll automatisch betrieben.