Autarkie

Mecklenburger bauen Eisschrank ohne Stecker

Ein solarbetriebener Getränkeautomat aus Teterow (Landkreis Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern) könnte bald in jeder Wüste stehen: Die Apex Energy Teterow GmbH entwickelt solarbetriebene Kühlsysteme, die besonders energiesparend und effizient arbeiten sollen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Teterow (red) - "Das Neue an dieser Technik ist die Kombination stromunabhängig und stromsparend: Die Automaten sollen mit Solarenergie betrieben werden und nur wenig Energie benötigen", erläuterte der mecklenburgische Wirtschaftsminister Dr. Otto Ebnet in Schwerin. Das Forschungsprojekt der Teterower wird mit einem Zuschuss aus dem Innovations- und Technologieförderprogramm des Landes unterstützt.

"Die Apex Energie Teterow GmbH stellt bereits autarke Kühlsysteme für Warenautomaten her. Allerdings erzeugt ein Gasgenerator bei den üblichen Systemen den Strom. Das verursacht hohe Wartungs- und Servicekosten", sagte Ebnet weiter. "Die neue Automatensäule soll Solarenergie gewinnen, speichern und effizient einsetzen." Bisher brauchen die Stromaggregate zuviel Energie bei der Kühlung. Das Unternehmen will nun Kühllecks und Kältebrücken reduzieren sowie Kühleffekte verstärken. Ein solches Gerät könne dann an beliebigen Orten unabhängig eingesetzt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Entwicklungsarbeiten will das Unternehmen die Technik in seine Produktpalette aufnehmen und am Markt platzieren. Apex forscht, entwickelt, produziert und verkauft Systeme im Bereich regenerativer Energien. Dazu gehören auch Solar-Großanlagen und Geräte für die Stromversorgung an Autobahnen oder netzferne Flugleitsysteme. Außerdem werden Elektronikgeräte, Rundfunk-, Fernseh- und Nachrichtentechnik hergestellt.