Messeauftritt

Mecklenburg-Vorpommern will Windkraftindustrie stärken

Mecklenburg-Vorpommern will die Windkraftindustrie und die Etablierung der Offshore-Windkraftindustrie im eigenen Land stärken. Das Bundesland präsentierte sich in dieser Woche erstmals mit einem Gemeinschaftsstand auf der Messe "WindEnergy" in Hamburg.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - "Mecklenburg-Vorpommern will Kompetenzstandort für Windenergie werden. Die Entwicklung der Windkraftindustrie hat sich zu einem bedeutenden Wachstumskern entwickelt. Fast 1000 Menschen aus allen beteiligten Branchen sind derzeit direkt in der Windkraftindustrie beschäftigt", erläuterte Staatssekretär Reinhard Meyer in dieser Woche auf der internationalen Leitmesse der Windenergie "WindEnergy" in Hamburg.

Gegenwärtig sind in Mecklenburg-Vorpommern knapp 1000 Windenergieanlagen am Netz, die knapp 20 Prozent des Strombedarfs des Landes decken könnten. "Unser Ziel ist die Stärkung der Windkraftindustrie und die Etablierung von Offshore-Windkraftindustrie in unserem Land", sagte Meyer. "Für die Industrie in Mecklenburg ist der Bau und die Erhaltung von Offshore-Windkraftanlagen ein interessanter Markt. Eine Verdopplung der Arbeitsplätze in dieser Branche ist in den nächsten Jahren durchaus realistisch."

Mecklenburg-Vorpommern war auf der "WindEnergy" erstmals mit einem Gemeinschaftsstand des Landes vertreten.