Konferenz

Mecklenburg-Vorpommern: Wachstumsmarkt Bioenergie

Ob Neuansiedlungen von Bioenergie-Unternehmen in Lubmin oder der Bau des weltgrößten Biogaskraftwerks im vor­pommerschen Penkun: Die Bioenergie-Branche in Mecklen­burg-Vorpommern (MV) wächst schnell. Dies ist eines der Ergebnisse einer Regionalkonferenz "Wertschöpfung aus Bioenergie" in Grevesmühlen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin/Grevesmühlen (red) - Auf der Tagung trafen sich am Montag Unternehmen, Verbände und Ver­waltung aus der Region, um über die wirtschaftlichen Per­spektiven zu beraten. "Erneuerbare Energien sind bei uns im Land bereits heute maßgeblicher Bestandteil bei der heimi­schen Energiegewinnung", sagte Wirtschaftsstaatssekretär Rüdiger Möller. In den letzten acht Jahren ist der Anteil der regenerativen Energien an der Strom­erzeugung von unter zehn auf rund 34 Prozent gestiegen. "Die Stromerzeugung aus Biomasse nimmt in MV nach der Windkraft die zweitstärkste Position ein", sagte Möller. "Mecklenburg-Vorpommern soll Energieland 2020 werden."

Rund 80 Prozent der Stromerzeugung kommen den Angaben zufolge im Bereich der regenerativen Energiegewinnung aus der Windkraft, die Gewinnung aus Biomasse liegt bei rund elf Prozent, gefolgt von Biogasverstromung (5,1 Prozent). Zur Zeit werden neun Biomasseheizkraftwerke und acht Biomasseheizwerke betrie­ben.

"Bei den Biogasanlagen hat sich der Bestand auf über 120 erhöht. Damit sind wir in der Lage, Strom für etwa 15 Prozent der Haushalte in MV zu erzeugen", sagte Möller. Weitere 60 Anlagen befinden sich derzeit im Bau oder werden geplant. Die erzeugte Strommenge aus Biogas hat sich gegenüber 2004 fast verdoppelt und liegt jetzt bei 112.322 Megwattstunden.

Als größter Ölsaatenproduzent Deutschlands setzt MV ver­stärkt auf die Herstellung von Biokraftstoffen, betonte Möller. Derzeit seien acht Anlagen zur Biodieselherstellung in Betrieb oder im Bau, in denen in den letzten Jahren fast 300 Menschen Beschäfti­gung gefunden haben. Weitere 22 Anlagen sind in Planung.

Im Bereich der erneuerbaren Energien arbeiten landesweit derzeit mehr als 1.500 Mitarbeiter. Bis 2020 rechnen Experten mit einem deutschlandweiten Anstieg der Beschäftigtenzahlen von derzeit 170.000 auf 500.000 Mitarbeiter.

Weiterführende Links