Ab heute in Husum

Mecklenburg-Vorpommern nimmt an weltgrößter Windenergiemesse teil

Aus Mecklenburg-Vorpommern nehmen 20 Aussteller ab heute an der weltweit größten Branchenmesse für Windenergie im schleswig-holsteinischen Husum teil. Darunter ist das im Aufbau befindliche Offshore-Kompetenzzentrum des Landes in Rostock.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Themen der alle zwei Jahre stattfindenden Messe und des internationalen Begleitkongresses sind die internationale Windenergienutzung im Offshore-Bereich, neueste Entwicklungen zur Errichtung, Wartung und Instandsetzung von Offshore-Parks sowie die Qualifizierung von Technikern. Erwartet werden über 500 Unternehmen der Windkraftbranche aus 26 Ländern.

Mecklenburg-Vorpommern gehört nach Angaben von Wirtschaftsstaatssekretär Reinhard Meyer in der Windenergienutzung zu den führenden Bundesländern. Gegenwärtig seien im Nordosten Deutschlands 1101 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1061 Megawatt am Netz, erläuterte Meyer. Damit könnten bis zu 30 Prozent des Strombedarfs des Landes gedeckt werden. Durch die Nutzung der Windenergie seien bereits etwa 1000 Arbeitsplätze entstanden.

Vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sollen die Offshore-Windparks "Baltic I" und "Kriegers Flak" entstehen. Innerhalb der zu Mecklenburg-Vorpommerns Hoheitsgewässern gehörenden Zwölf-Seemeilenzone werden die 21 Anlagen von "Baltic I" laut Meyer bereits im nächsten Jahr an das Netz angeschlossen. Die 80 Anlagen und das Stromkabel in der Ostsee von "Kriegers Flak" vor Rügen wurden den Angaben zufolge vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie genehmigt und werden 2007 errichtet.