Mainova: Vortrag soll ÖkaWe bekannt machen

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Mit einem Vortrag will die Frankfurter Mainova AG Strom aus regenerativen Quellen einem größeren Interessentenkreis bekannt machen. Referent Günter Michel, Kundenberater der Mainova, stellt das Mainova-Produkt ÖkaWe am kommenden Donnerstag ab 17.00 Uhr im Mainova-Beratungszentrum vor. Die Teilnahme ist kostenfrei.


Mainova bietet regenerativ erzeugten Strom aus den beiden Laufwasserkraftwerken im Main - den Staustufen Griesheim und Eddersheim - neben Strom aus Deponiegas der ehemaligen Buchschlager Hausmülldeponie sowie geringe Mengen photovoltaisch erzeugten Stromes an. Insgesamt könnten damit rund 25.000 Haushalte komplett versorgt werden. Die Kilowattstunde "ÖkaWe" kostet einen Zuschlag von 9,28 Pfennig auf die Preise der Produkte MainovaClassic oder MainovaPlus. Dieser Aufpreis, dazu hat sich Mainova ausdrücklich verpflichtet, wird auf Heller und Pfennig für den Ausbau regenerativer Stromerzeugungsanlagen eingesetzt. Das hat im vergangenen Herbst der TÜV Nord dem Frankfurter Unternehmen zum Abschluss eines Zertifizierungsverfahrens bescheinigt. Mittlerweile haben mehr als 500 Kunden Partnerschaftsverträge über den Bezug des Regenerativstroms "ÖkaWe" abgeschlossen.


Anmeldung unter Fon: 069-79112356.