Novum

Magdeburger Stadtwerke auf Stromkundenfang in Schwerin

Beim Nachbarn Kunden werben: Mit den Magdeburger Stadtwerken (SWM) sucht ab kommendem Monat erstmals ein mehrheitlich kommunaler Energiedienstleister Stromkunden außerhalb des eigenen Versorgungsgebiets. Schwerin sei ein Testmarkt, so die SWM.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Schwerin (ddp/sm) - Ab September drängt der städtische Energielieferant aus Sachsen-Anhalt in Schwerin auf den Markt. Wie SWM-Geschäftsführer Helmut Herdt am Freitag in Schwerin sagte, soll mit der speziell auf die neuen Länder zugeschnittenen Marke "Stromclub Turbine" um Privatkunden geworben werden. Damit reagiere das Unternehmen auf den wachsenden Wettbewerbsdruck auf dem Strommarkt und wolle zugleich die eigene Marktposition stärken. Schwerin sei ein Testmarkt, das Angebot für Wechselwillige langfristig angelegt.

Auf dem Strommarkt in Schwerin sind derzeit 40 verschiedene Anbieter aktiv. Das neue Stromprodukt der Magdeburger startet am Samstag. Es enthält nach Unternehmensangaben ein Festpreisangebot für ein Jahr Vertragslaufzeit, das online vertrieben wird. Ein durchschnittlicher Drei-Personen-Haushalt in Schwerin mit einem mittleren Jahresverbrauch von 3000 Kilowattstunden soll den Berechnungen zufolge gegenüber dem günstigen City-Stromtarif im ersten Jahr 44,72 Euro und gegenüber dem Grundversorgungstarif der Schweriner Stadtwerke 66,35 Euro sparen. Für Kunden, die bis zum Jahresende wechseln, lockt die Magdeburger Konkurrenz mit einer Prämie von 20 Euro.

Mit einem "Stromsparsponsoringmodell" zielt der Kommunalversorger aus Sachsen-Anhalt besonders auf die etwa 100 Sportvereine in Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt. Wenn je zehn Mitglieder einer Sportvereins zum SC Turbine Strom wechseln und die 20 Euro-Prämie dem Verein spenden, zahlen die SWM eine weitere Prämie in Höhe von 100 Euro.