20-Mio-Projekt

Magdeburger Firma baut Biomassekraftwerk in Nordrhein-Westfalen

Bis Mitte 2006 entsteht im nordrhein-westfälischen Borken ein Biomasseheizkraftwerk. Die Magdeburger Firma GETEC tritt sowohl als Generalunternehmer als auch als Partner in der Besitz- und Betreibergesellschaft des Kraftwerkes gemeinsam mit der Borchers Kreislaufwirtschaft auf.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Magdeburg (ddp-lsa/sm) - Die GETEC AG wird bis Mitte 2006 im nordrhein-westfälischen Borken ein großes Biomasseheizkraftwerk errichten. Dort sollen Strom und Wärme durch die Verbrennung von Altholz erzeugt werden. Ein entsprechender Vertrag für das 20 Millionen Euro teure Projekt wurde nach Unternehmensangaben am Freitag in Magdeburg unterzeichnet.

GETEC tritt sowohl als Generalunternehmer als auch als Partner in der Besitz- und Betreibergesellschaft des Kraftwerkes gemeinsam mit der Borchers Kreislaufwirtschaft auf. Nach Angaben von GETEC-Vorstand Karl Gerhold wird das Kraftwerk etwa 10 000 Haushalte versorgen. Während der Laufzeit der Partnerschaftsverträge über 15 Jahre werde ein Umsatz von 80 Millionen Euro erwartet.

Die GETEC AG hat sich nach eigenen Angaben seit der Gründung 1993, damals als Gesellschaft für Energietechnik und -management mbH, zu einem der Marktführer der deutschen Wärme- und Energiedienstleister entwickelt. Das Unternehmen, das 2004 knapp 60 Millionen Euro umsetzte, ist mit dem Stammhaus in Magdeburg und Niederlassungen in Berlin, Hannover, Frankfurt am Main, München, Bochum und Regensburg bundesweit vertreten.