Vorige Woche

Lüftungsdefekt im AKW Biblis

Im Atomkraftwerk Biblis B hat es eine offenbar geringfügige Störung gegeben. Bei einer routinemäßigen Prüfung sei an der Absperrklappe im Zuluft-Lüftungssystem eine undichte Stelle festgestellt worden, teilte das hessische Umweltministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Wiesbaden (dapd/red) - Der Vorfall sei ohne sicherheitstechnische Bedeutung. Es habe keine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage bestanden.

Der Mangel sei am Donnerstag vor einer Woche festgestellt worden. Ursache seien leichte Verschmutzungen an den Dichtungen gewesen, hieß es. Die Teile seien ausgetauscht worden. Die dahinter liegende zweite Lüftungsklappe habe jederzeit uneingeschränkt zur Verfügung gestanden. Eine abschließende Bewertung des Vorfalls werde der TÜV SÜD vornehmen.

Zuletzt hatte am 8. Dezember des vergangenen Jahres ein zu geringer Füllstand im Turbinenölbehälter des Blockes B das Wiederanfahren der Anlage verzögert. Danach war der Reaktor abgeschaltet worden. Einige Tage vorher hatte sich während einer Funktionsprüfung ein so genanntes Druckspeicherrückschlagventil nicht geöffnet, weil eine Sicherung defekt war. Daraufhin wurde die defekte Sicherung an der betroffenen Armatur ausgetauscht. Auch diese Defekte hätten keine Gefahren für das Personal des Kraftwerks oder die Umgebung der Anlage bedeutet, hieß es.