Personalie

Lubitz verlässt Vorstand der Vattenfall Europe AG

Als Vorstand für Finanzen in der neuen Holdinggesellschatt wirkte Joachim Lubitz an der Verschmelzung der Unternehmen zur Vattenfall Europe AG mit. Er wird dem Konzern als Mitglied des Aufsichtsrats diverser Konzerngesellschaften verbunden bleiben und seine Rechtsanwaltstätigkeit in Hamburg wieder aufnehmen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Joachim Lubitz (61), Finanzvorstand Vattenfall Europe, verlässt nach Erreichen der Konzernaltersgrenze für Vorstände zum Ende Februar 2005 die Vattenfall Europe AG.

"Mit Joachim Lubitz geht einer der maßgeblichen Architekten des drittgrößten Energieunternehmens Deutschlands", teilte der Konzern gestern mit. Als Finanzvorstand der HEW betrieb er schon 1997 mit dem Erwerb eines Aktienpaketes an der schwedischen Sydkraft die Wachstumsstrategie des damals noch regionalen Hamburger Versorgungsunternehmens. Im Tausch gegen die Sydkraftbeteiligung und den Hamburger Gaswerke GmbH gelang es, die E.ON-Anteile an der Bewag zu erwerben. Später folgten der Kauf des ostdeutschen Braunkohleförderers Laubag sowie des ostdeutschen Stromerzeugers und Höchstspannungsnetzbetreibers VEAG.

Als Vorstand für Finanzen in der neuen Holdinggesellschatt wirkte Joachim Lubitz an der Verschmelzung der Unternehmen zur Vattenfall Europe AG mit. Er wird dem Konzern als Mitglied des Aufsichtsrats diverser Konzerngesellschaften verbunden bleiben und seine Rechtsanwaltstätigkeit in Hamburg wieder aufnehmen.