LPX: VEAG steigt in den Spothandel ein / Neue Verträge mit HEW und EnBW

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Die Leipziger Strombörse (LPX) kann neue Erfolge vorweisen: Neben dem Abschluss von Verträgen mit den Übertragungsnetzbetreibern HEW und EnBW ist jetzt auch - anders als ursprünglich geplant - der ostdeutsche Energieversorger VEAG in den täglichen Spothandel der Leipziger Power Exchange eingestiegen.


Die Verträge mit HEW und EnBW regeln die Schnittstelle zwischen dem Strom-Spotmarkt und den physischen Lieferungen in den jeweiligen Regelzonen. Zuvor hatte die LPX derartige Verträge bereits mit der VEW, der RWE, PreussenElektra und Bayernwerk geschlossen. Der Einstieg der VEAG in den Spothandel kommt dagegen etwas überraschend, hatte das Unternehmen kürzlich noch angekündigt, mit einem schnellen Einstieg sei zunächst nicht zu rechnen. Als Grund wurde der anstehende Eigner-Wechsel angegeben, weshalb strategische Entscheidungen aufgeschoben werden müssten. Die Unternehmensführung der VEAG gab weiterhin bekannt, dass auch eine Teilnahme an der noch in diesem Monat startenden Frankfurter Strombörse EEX vorbereitet werde.