Spitze

LPX überschreitet zehn-Millionen-Megawattstunden-Grenze

Die Leipziger Strombörse LPX hat mittlerweile über zehn Millionen Megawattstunden Strom gehandelt. Das sei ein gutes Zeichen für die Marktentwicklung.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Strombörse Leipzig Power Exchange (LPX) hat heute die zehn Millionen Megawattstunden "Schallmauer" durchbrochen. Diese Entwicklung innerhalb eines Jahres ist nach Ansicht von LPX-Geschäftsführer Dr. Carlhans Uhle ein gutes Zeichen für die Marktentwicklung des Stromhandels in Deutschland. Auch der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) hatte in der vergangenen Woche die Entwicklung der Strombörsen sehr positiv eingeschätzt.

Am LPX-Spotmarkt handeln zur Zeit 72 Unternehmen. LPX betreibt seit Sommer 2000 den day-ahead-Spotmarkt, auf dem die Börsenteilnehmer die Möglichkeit haben, einen Tag vor der physischen Lieferung ihr Bezugs- und/oder Absatzportfolio zu optimieren.