Rekord

LPX: Monatsumsatz steigt um 5,8 Prozent

Auch die LPX kann für den vergangenen Monat ein Umsatzwachstum verzeichnen. Das Monatsvolumen stieg um 5,8 Prozent auf mehr als 1,4 Millionen Megawattstunden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Strombörse Leipzig Power Exchange (LPX) hat im Oktober ihr bislang höchstes Monatsvolumen umgesetzt. Gehandelt wurden 1 402 619 Megawattstunden. Das entspricht einem Umsatzplus gegenüber dem Vormonat um 5,8 Prozent (September: 1 325 995 Megawattstunden).

Gleich zwei mal überschritt LPX in diesem Monat die Handelsschwelle von 60 000 Megawattstunden. Der Handel für den 30. Oktober betrug 61 788 Megawattstunden. Für den letzten Oktobertag wurde diese Handelsmarke nochmals um fast vier Prozent auf 64.160 Megawattstunden erhöht. Rekordzahlen veröffentlichte die Börse auch für die 44. Kalenderwoche. Mit einem Wochenvolumen von 352 436 Megawattstunden übertraf sie ihren bisherigen Wochenrekord aus der 39. Kalenderwoche (342 902 Megawattstunden) um fast 10 000 Megawattstunden.

Neuerungen hat die LPX im Oktober in den Blockgeboten zu verzeichnen. Am 10. Oktober erhöhte die Börse die bis dahin geltende maximale Anzahl der gehandelten Blöcke pro Blockperiode von drei auf sechs Blöcke. Die kontinuierlich positive Entwicklung der Liquidität im Stundenmarkt lieferte die Grundlage für dieses neue Angebot an die Marktteilnehmer. LPX betreibt seit Sommer 2000 den day-ahead-Spotmarkt, auf dem die Börsenteilnehmer die Möglichkeit haben, einen Tag vor der physischen Lieferung ihr Bezugs- und/oder Absatzportfolio zu optimieren. Derzeit handeln 76 Teilnehmer aus neun Ländern am LPX Spotmarkt.