LPX Leipzig Power Exchange: Im Mai geht`s los

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
Rund zwei Jahre nach der Liberalisierung des Energiewirtschaftsgesetzes läutet die erste deutsche Strombörse eine neue Runde im Energiemarkt ein. Spätestens seit dem erbitterten Ringen im Tarifkundenbereich und dem erheblichen Margendruck wird der Ruf nach alternativen Bezugs- und Absatzmöglichkeiten immer lauter. Mit der Errichtung des Spotmarktes greift LPX diese Notwendigkeit auf und schafft, wie in anderen Ländern bereits erfolgreich praktiziert, einen Handelsplatz für Strom. Alle Vorbereitungsmaßnahmen laufen auf Hochtouren. Verträge an die Systemnetzbetreiber sind ausgefertigt, damit zum Startzeitpunkt der Strom auch fließen kann.


Damit stellt LPX sicher, dass voraussichtlich ab Mai 2000 Strom an LPX Power Exchange für ganz Deutschland gehandelt und physisch erfüllt werden kann. Egal, ob der Börsenteilnehmer in Hamburg oder in Konstanz sitzt, kann er Strom an der Börse kaufen bzw. verkaufen, vorausgesetzt, er ist von der Börse als Teilnehmer zugelassen und er bzw. seine Kunden verfügen über einen Netzzugang. Die Vorteile des börslichen Spothandels: Das Bezugsportfolio kann kurzfristig optimiert werden und auf Auftragsspitzen kann flexibel reagiert werden. Die Produktion kann kostenoptimal gestaltet werden.


Weitere Infos unter www.lpx.de.