Weltkulturerbe

Lorsch und HEAG NaturPur weihen Solaranlage ein

Auf dem Dach des Museumszentrums in der Lorscher Nibelungenstraße wandelt ein High-Tech-Kraftwerk die Sonnenstrahlung in elektrische Energie um. Es ist bereits die zweite Anlage die der Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur in Lorsch errichtet hat. Zudem werden die städtischen Einrichtungen mit Ökostrom versorgt.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Museumszentrum in der Lorscher Nibelungenstraße ist um eine Attraktion reicher: Auf dem Dach des Hauses neben dem Unesco-Weltkulturerbe "Kloster Lorsch" wandelt ein High-Tech-Kraftwerk die Sonnenstrahlung in elektrische Energie um. Es ist bereits die zweite Anlage, die der Darmstädter Ökostromversorger HEAG NaturPur im Zusammenhang mit dem Ökostrombezug der Stadt Lorsch errichtet hat.

Auf einer Fläche von etwa 20 Quadratmetern erzeugen Solarmodule mit einer Leistung von gut zwei Kilowatt künftig fast 1600 Kilowattstunden Solarstrom im Jahr. Zusammen mit der zweiten Anlage in Lorsch werden etwa 1200 Kilogramm des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid jährlich vermieden. Seit Januar 2002 werden zudem 22 öffentliche Liegenschaften wie das Rathaus, die Kindergärten, die Nibelungenhalle und auch das Museumszentrum mit dem regional erzeugten Strom versorgt. Dadurch werden nochmals mehr als 137 Tonnen Schadstoffemissionen vermieden.