Kosteneinsparungen

LogicaCMG startet Online-Stromhandel in Europa

LogicaCMG hat einen neuen Online-Handelsdienst für die europäische Energiewirtschaft gestartet. Das neue Stromhandelssystem arbeitet über das Internet und wird im Februar für Versuchszwecke kostenfrei angeboten. Das System führt u.a. Angebot und Nachfrage auf Intra-day-Basis zusammen und bietet ein umfassendes Berichtswesen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Beratungs-, Softwareentwicklungs- und Systemintegrationsgesellschaft LogicaCMG hat einen neuen Online-Handelsdienst für die europäische Energiewirtschaft gestartet. Der Service für den Handel mit Stromkapazitäten löst das bisherige manuelle Handelsverfahren ab. Dadurch ergeben sich Kosteneinsparungen von bis zu 90 Prozent, teilt LogicaCMG mit. Namhafte Energieversorger wie RWE, Centrica, Electrabel und NUON haben sich bereits entschieden, den neuen Dienst "electronic Confirmation Matching" (eCM) zu nutzen.

Das neue Stromhandelssystem arbeitet über das Internet. Dies soll einen Zugang auf breiter Basis bei gleichzeitig niedrigen Zugangskosten gewährleisten. Der Service vereinfache den Handel durch "Straight-Through-Processing" innerhalb und zwischen den Anbietern und Abnehmern. Neben den Kosten- und Effizienzvorteilen bringe das System Angebot und Nachfrage deutlich exakter zusammen und vermindere damit die Betriebsrisiken und Kosten aufgrund von Fehlern, beschreibt LogicaCMG das neue Produkt.

Im Februar bietet LogicaCMG die Nutzung der eCM-Handelsplattform für Versuchszwecke kostenfrei an. Dadurch können die Unternehmen der Energiewirtschaft den Service zunächst ausprobieren, bevor sie ihn kostenpflichtig nutzen. Das System ermöglicht u.a. das Hochladen von Bestätigungsdokumenten in einem festgelegten Format, führt Angebot und Nachfrage auf Intra-day-Basis zusammen und bietet ein umfassendes Berichtswesen, das den Verlauf, abgeschlossene Vereinbarungen und eventuelle Ausnahmen zeigt.