Neue Vorhaben

Lloyd Fonds kündigt Investitionen im Bereich regenerative Energien an

Der norddeutsche Fondsanbieter Lloyd Fonds AG hat angekündigt, wieder verstärkt in regenerative Energien investieren zu wollen. Dabei soll die Konzentration auf küstennahen Windanlagen im In- und Ausland liegen; zusätzliche Engagements wurden jedoch nicht ausgeschlossen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (red) - Die in Hamburg ansässige Lloyd Fonds AG hat als Fondsanbieter in der Vergangenheit überwiegend geschlossene Fonds im Bereich Schifffahrt, Immobilien und Windkraft konzipiert. Zukünftig soll das Engagement wieder stärker als bisher auf den Bereich Windkraft ausgedehnt werden, wobei Onshore-Windanlagen im Fokus stehen sollen. Der im Jahre 2002 aufgelegte Windpark Coppanz, berichtete Lloyd Fonds, laufe beispielsweise unter den Vorzeichen des schlechten Windangebots zur Zufriedenheit der Anleger. Um weitere Projekte aus dem Bereich regenerative Energien realisieren zu können, wurde die Lloyd Fonds AG auch personell verstärkt.

Lloyd Fonds geht davon aus, dass Wind-Fonds bei seriöser Kalkulation basierend auf konservativen Windprognosen und langjährigen Vollwartungskonzepten der Windenergieanlagen-Hersteller für die Anleger eine risikoarme Anlage mit einer guten Rendite bedeuten. Die Windbranche habe laut Lloyd Fonds aus den Fehlern der letzten Jahre gelernt und alle Beteiligte, sowohl Hersteller als auch Projektentwickler, hätten verstanden, dass nur seriöse Konzepte einen langfristigen Erfolg brächten. Nach wie vor gäbe es interessante Windstandorte in Deutschland, die auf eine Finanzierung warteten, begründete das Hamburger Unternehmen sein geplantes Engagement.