Demonstration

Live-Szenario: Energiedatenaustausch über 19 Softwaresysteme

Auf der EDM-Fachtagung des VDEW wird die EDNA-Initiative zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gemacht hat: Den Austausch verschiedener Geschäftsprozesse über verschiedene Software-Lösungen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Insgesamt 19 Softwareanbieter werden sich am Datenaustausch-Szenario "Energiedaten-Management live" am 20. und 21. September 2001 in Hannover beteiligen. Auf dieser bisher größten live-Demonstration von Geschäftsprozessen über unterschiedliche EDM-Lösungen stehen der Austausch von Energieverbrauchsdaten und von Fahrplänen im Mittelpunkt. Anhand konkreter Beispiele werden reale Geschäftsprozesse zwischen den unterschiedlichen Marktteilnehmern im Energiemarkt nachgebildet.

Die Systeme übernehmen dabei so unterschiedliche Rollen wie die von Lieferanten, Stromhändlern, regionalen Netzbetreibern oder überregionalen Netzbetreibern. Umgesetzt werden die automatisierten Kommunikationsprozesse auf Basis des EDIFACT-Formats MSCONS und des DVG-KISS-Formats. Die Fachtagung, die vom Verband der Elektrizitätswirtschaft VDEW, Berlin, in Zusammenarbeit mit der EDNA-Initiative veranstaltet wird, bietet damit erstmals auch einen aktuellen Überblick über den Stand der Technik im Energiedaten-Management. Im live-Szenario der EDNA-Initiative können dabei die einzelnen Prozesse direkt nachverfolgt werden. Orientierung gibt ein Vortrag, der im Rahmen der Tagung in die Ausstellung einführt und einen Überblick über das Szenario gibt. Die einzelnen Prozesse können dann quasi "abgelaufen" werden, von Stand zu Stand, von EDM-System zu EDM-System. Die einzelnen Anbieter übernehmen dabei unterschiedliche Rollen, z.T. decken sie auch mehrere Rollen ab. "Natürlich ist das Angebotsspektrum der Rollenspieler deutlich größer als ihre vergleichsweise kleinen Rollen im EDNA-Szenario", so Dr. Franz Hein, Koordinator der EDNA-Initiative. "Auch das, was die einzelnen Systeme sonst noch können, ist auf der Fachtagung in Hannover in einer bislang einmaligen Vielfalt zu sehen. Das Convention Center in Hannover ist bis auf den letzten der 22 Ausstellungsplätze ausgebucht."

Neben den Geschäftsprozessen, die in Hannover gezeigt werden, beschäftigt sich die EDNA-Initiative bereits mit der Abbildung weiterer Geschäftsprozesse. So wird derzeit die Umsetzung des Kundenwechselprozesses über die davon betroffenen Marktteilnehmer hinweg realisiert. Daneben werden weitere Prozesse wie beispielsweise der Austausch von Rechnungsdaten untersucht.