Brandenburg

Linksfraktion plädiert für Ausstieg aus der Braunkohle bis 2050

Brandenburg soll nach dem Willen der oppositionellen Linksfraktion im Landtag bis 2050 sozialverträglich aus der Braunkohle aussteigen. Die Abgeordneten hätten einstimmig für diesen Schritt plädiert, teilte der parlamentarische Geschäftsführer Christian Görke in Potsdam mit.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Potsdam (ddp-lbg/sm) - Bisher genehmigte Tagebaue seien damit nicht in Frage gestellt. Der Aufschluss weiterer, neuer Tagebaue werde jedoch abgelehnt. Görke fügte hinzu, der Landesvorstand der Linken werde nach einer "Energiepolitischen Konferenz" am kommenden Samstag in Cottbus über einen Beitritt zur geplanten Volksinitaitive gegen neue Braunkohle-Tagebaue entscheiden. Die Fraktion habe signalisiert, einen Beschluss für eine Teilnahme an der Volksinitiative zu unterstützen.