Neubau

LichtBlick baut Biomasse-Heizkraftwerk in Sulzbach-Rosenberg

Der Hamburger Ökostromanbieter LichtBlick wird in Sulzbach-Rosenberg bei Nürnberg ein Biomasse-Heizkraftwerk errichten. Es wird ab Ende dieses Jahres auf der Basis von naturbelassenem Holz Wärme und Strom für knapp 12 000 Haushalte erzeugen und 14 Millionen Euro kosten.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Hamburg (red) - Bei dem eingesetzten Brennstoff handelt es sich ausschließlich um frisches Restholz aus der Bewirtschaftung der umliegenden Wälder. Das Kraftwerk wird Ende 2006 in Betrieb gehen, das Investitionsvolumen beträgt 14 Millionen Euro. Es wird mit einer elektrischen Leistung von 4,5 Megawatt pro Jahr etwa 33 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Das entspricht dem Jahresstromverbrauch von knapp 12 000 Haushalten. Die Wärmeleistung beträgt 22 Megawatt.

LichtBlick hat zur Realisierung des Projektes bereits im Jahr 2004 zusammen mit der Stadt Sulzbach-Rosenberg die ESR Energie Sulzbach-Rosenberg GmbH & Co. KG gegründet. LichtBlick hält an dieser Gesellschaft eine Mehrheitsbeteiligung von 60 Prozent. Die restlichen 40 Prozent liegen bei der Stadt. Bereits im März 2005 wurde die Fernwärmeversorgung der Stadt Sulzbach-Rosenberg auf einen mit Holz befeuerten Kessel mit einer Leistung von 5 Megawatt (thermisch) umgestellt. Dieser Kessel dient zukünftig im neu zu errichtenden Heizkraftwerk der Abdeckung von Wärmebedarfsspitzen im Winter.