Prüfergebnis

Leuchtmittel im Test: Gesiegt haben LED-Lampen

Vergleichsweise teuer, aber effektiv: LED-Lampen schneiden im direkten Vergleich mit Energiesparlampen und Halogenlampen am besten ab. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest in der Märzausgabe der Zeitschrift "test" nach der Untersuchung von 20 Lampen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Geprüft wurden unter anderem die Haltbarkeit, die Helligkeit nach dem Einschalten und Umwelteigenschaften. Die vergleichsweise teuren LED-Leuchten zeigten sich dabei erstmals als Gewinner.

Merhere Vorteile gegenüber Energiesparlampen

Die LED Lampen, die ihr Licht mit leuchtstoffbeschichteten Chips produzieren, punkteten vor allem durch geringen Stromverbrauch und hohe Schaltfestigkeit, also häufigem "An" und "Aus". Zudem behielten sie auch bei Minusgraden ihre volle Helligkeit, im Gegensatz zu zahlreichen Energiesparlampen, die bei Frost mehr als die Hälfte ihrer Helligkeit einbüßten. Zudem wurden die LED-Leuchten im Test ebenso wie Halogenlampen, die ähnlich wie klassische Glühlampen funktionieren, nach dem Einschalten sehr schnell hell.

Energiesparlampen hingegen sind oft Spätzünder und werden erst allmählich hell. Mit 15 bis 60 Euro sind die LED-Testsieger allerdings recht teuer. Auch sechs Energiesparlampen schnitten im Test mit der Note "gut" ab und sind zudem deutlich preisgünstiger. Schlusslichter waren die beiden geprüften Halogenglühlampen, die viel Strom verbrauchten.

Glühlampen verschwinden aufgrund eines EU-Vermarktungsverbots nach und nach aus dem Handel. Bis zum 1. September 2012 sollen schrittweise alle Glühbirnen vom Markt genommen werden.