Energie sparen

LED-Lampen können echte Alternative sein

LED-Lampen sind derzeit noch relativ teuer. In bestimmten Bereichen des Hauses wie dem Flur oder dem Arbeitszimmer können sie aber eine gute Alternative zu herkömmlichen Energiesparlampen sein. Vorsicht ist bei Billigangeboten für LED-Lampen geboten, denn diese erreichen oft nur geringe Helligkeitswerte.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Schon länger gibt es LED-Lampen nicht mehr nur für Autos oder Taschenlampen. Immer häufiger werden sie auch zur Beleuchtung von Innenräumen verwendet. Hersteller versehen die LED Lampen mittlerweile auch mit herkömmlichem Gewinde, so dass sie in alle handelsüblichen Lampen eingeschraubt werden können. Der Vorteil der LEDs liegt klar auf der Hand: Sie erzeugen aus wenig Strom sehr viel Licht, außerdem haben sie eine lange Lebensdauer (zirka 20.000 Stunden) und erhitzen sich nicht so stark wie beispielsweise Halogenlampen, so dass sie auch fürs Kinderzimmer geeignet sind.

Kombination aus LED- und Energiesparlampen schont den Geldbeutel

Leider sind LED-Lampen derzeit noch sehr teuer, die Preise liegen zwischen 20 und 85 Euro pro Stück. Ein weiterer Minuspunkt: im Gegensatz zur alten Glühlampe reicht das Licht der LED-Lampen oft nicht aus, um einen ganzen Raum gleichmäßig zu auszuleuchten. Daher sollte man beim Kauf unbedingt auf die Helligkeitswerte achten, die auf der Verpackung in Lumen angegeben sind, damit es auch gleichmäßig hell im Raum ist. Notfalls müssen mehrere LED Lampen verwendet werden. Der Einsatz von LEDs kann sich aber vor allem dort lohnen, wo Lampen oft und lange brennen. Am sinnvollsten ist eine Kombination aus LEDs und Energiesparlampen, um die eigenen Wohnräume mit Licht zu versorgen, denn so sorgt man für ausreichend Helligkeit, spart Strom und schont schon beim Lampenkauf den eigenen Geldbeutel.

LED Lampen müssen fachgerecht entsorgt werden

Da LEDs ihre volle Leuchtkraft im Gegensatz zu Energiesparlampen sofort entfalten, eignen sie sich besonders für Flure und Treppenhäuser. Auch zur punktuellen Ausleuchtung von Arbeitsplätzen und Küchen sind sie bestens geeignet. Dort können sie mit Sicherheit beim Strom sparen helfen. Die Verbraucherzentrale in Nordrhein Westfalen warnt allerdings vor Billig-Angeboten: LED-Lampen, die teilweise für fünf Euro angeboten werden, erreichen oft nur geringe Helligkeitswerte und spenden somit nur dunkles Licht. Wichtig: Generell müssen LED-Lampen, wenn sie nicht mehr verwendet werden, bei kommunalen Sammelstellen fachgerecht entsorgt werden.