Am Wochenende

"Lange Nacht der Museen" bei der Bewag

Der Bewag Innovationspark Brennstoffzelle liegt an Route fünf der Berliner "Langen Nacht der Museen", die an diesem Wochenende stattfindet. Mit Feuer- und Wasserinstallationen wird die zukunftsweisende Energieerzeugungstechnik vorgestellt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Mit Feuer und Wasser feiert der Bewag Innovationspark Brennstoffzelle (Eichenstraße 7/Ecke Puschkinallee, 12435 Berlin-Treptow) morgen von 18 bis zwei Uhr seinen ersten Geburtstag in der "Langen Nacht der Museen".

Dabei stehen Feuer- und Wasserinstallationen, sowie Videoprojektionen auf dem Programm. Beeindruckende Feuershows finden von 21 bis ein Uhr zu jeder vollen Stunde statt. Liegestühle, sphärische Musik und ein "Magic-Sky" - eine fast frei schwebende Überdachung - verwandeln die Ausstellungsfläche in eine sinnliche Oase. Kulinarische Köstlichkeiten sorgen für ausreichende Energie in der langen Nacht.

Der Innovationspark mit seinem Brennstoffzellenprojekt zur Strom- und Wärmeerzeugung im Heizwerk Treptow lädt ein, den Ursprung von Energien zu verfolgen und über Möglichkeiten moderner und visionärer Techniken zu staunen. Die Ausstellung vermittelt einen anschaulichen Eindruck, wie Wasserstoff schadstofffrei gewonnen und zur dezentralen Energieversorgung genutzt werden kann. Außerdem werden die unterschiedlichsten Einsatzbereiche dieser zukunftsweisenden Energiequelle und Live-Experimente gezeigt. Speziell an diesem Abend wird das Auto der Zukunft, ein Opel HydroGen 1, auf dem Bewag-Gelände zu sehen sein. Der Veranstaltungsort liegt an der Route fünf der "Langen Nacht der Museen" und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: S-Bahnhof Treptower Park, U-Bahnhof Schlesisches Tor, Bus 265, Haltestelle Eichenstraße.