Neuer Kunde

Landkreis Ebersberg stellt auf Ökostrom um

Die Darmstädter NaturPur AG hat mit dem bayrischen Landkreis Ebersberg einen weiteren Landkreis als Kunden gewonnen. Jetzt versorgt das Unternehmen drei Landkreise und 17 Kommunen in Deutschland mit "sauberem" Strom.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Der bayerische Landkreis Ebersberg hat sich für eine zukunftsorientierte Stromversorgung entschieden und seinen Strombedarf national und europaweit ausgeschrieben. Bei dieser Ausschreibung wurde die HEAG NaturPur AG als preislich und leistungsmäßig attraktivster Lieferant ermittelt. Gut eine Million Kilowattstunden Strom der Marke "NaturPur-Strom light" werden künftig für den Landkreis Ebersberg erzeugt.

Der zunächst für zwei Jahre abgeschlossene Vertrag tritt nach Ablauf des bisherigen Rahmenvertrages mit der E.ON Bayern AG in Kraft. Für die 45 Liegenschaften des Landkreises Ebersberg wird dann auf umweltfreundliche Art und Weise Strom erzeugt. NaturPur-Strom light stammt aus Wasserkraft und Kraft-Wärme-Kopplung, die in Europas modernster Gas- und Dampfturbinen-Anlage in Mainz produziert wird. Dadurch werden etwa 600 Tonnen des klimaschädlichen Gases Kohlendioxid jährlich vermieden.

Um die fortschrittliche Stromerzeugung vor Ort sichtbar zu machen, wird NaturPur auf einer geeigneten Dachfläche des Kreises eine Solarstromanlage errichten. Landrat Hans Vollhardt gibt als Grund für den Wechsel an: "Wir wollen etwas für den Umwelt- und Klimaschutz tun, ohne höhere Kosten."