Alles Holz, oder was?

Landesinitiative Zukunftsenergien bei NRW-Holztagen in Nettersheim

Allerlei Informationen zum Baustoff, Energieproduzent und Wärmedämmer Holz geben die Holztage in Nettersheim in der Eifel. Auch die Langesinitiative Zukunftsenergien NRW beteiligt sich daran.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

"Die Steinzeit ist vorbei. Wir bauen mit Holz." Diese Werbung der Zimmerleute ist ein ideales Motto für die zweiten nordrhein-westfälischen Holz- und Waldtage vom 6. bis 9. September in Nettersheim in der Eifel. In Zusammenarbeit mit dem NRW-Umweltministerium und einem halben Dutzend weiterer Institutionen haben die Veranstalter ein attraktives Messe- und Vortragsprogramm zusammen gestellt.

Auch die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW beteiligt sich mit einem Stand an der Ausstellung im Holzkompetenzzentrum der Eifelgemeinde. Geschäftsführer Dr. Frank-Michael Baumann: "Holz bietet als Bausubstanz, regenerativer Energieproduzent und als Wärmedämmung beste Chancen für den Ressourcen- und Umweltschutz. Das wird auch in der Passivhaussiedlung Lindlar-Hohkeppel deutlich. Diese ist eine der effizientesten Holzhaussiedlungen in NRW und deshalb eines der 30 Leitprojekte der Landesinitiative Zukunftsenergien." Wilfried Pracht von der Gemeindeverwaltung Nettersheim: "Wir erwarten, wie im vergangenen Jahr, wieder mehr als 6000 Gäste. Diese können sich über alle Fragen rund um den Hausbau, das Wärmen und das Heizen mit Holz informieren. Vom Bauen mit Holz über die Berufsbilder rund um Wald, Wasser und Energie bis zum Holzmarketing reichen die Themen. Alle Veranstaltungen und die Messe sind kostenlos. Kulturelle und lukullische Genüsse ergänzen den inhaltlichen Rahmen."