Verkaufsstopp

Lampenhersteller fordert 5 Euro Aufpreis pro Glühlampe

Der Energiesparlampenhersteller Megaman fordert einen Aufpreis von fünf Euro pro Glühbirne, damit sie auf dem gleichen Preisniveau wie Energiesparlampen gehandelt werden. Außerdem sollte laut Megaman auf Grund der Hamsterkäufe das Glühlampen-Verbot aufgehoben werden.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Langenselbold (red) – Der Lampenhersteller Megaman fordert die Aufhebung des Glühlampen-Verbots zum 1. September 2009 in der Europäischen Union. Durch die Hamsterkäufe deckten sich Verbraucher über Jahre hinweg mit den alten Lampen ein und verschlössen sich den neuen Energiesparlampen.

Fünf Euro Aufpreis pro Glühbirne

Megamans Seniorchef Werner Wiesner schlug des Weiteren vor, die normalen Glühlampen mit einen Aufpreis von fünf Euro auf das gleiche Preisniveau der Energiesparlampen zu bringen. Den Aufpreis könne man in Umweltprojekte eingliedern.

Hamsterkäufe werden sich verstärken

Die Verbraucher reagieren offenbar mit Hamsterkäufen auf das Glühbirnen-Verbot. Medienberichten zufolge verzeichneten Bau- und Supermärkte im ersten Quartal 2009 ein erhebliches Plus bei dem Verkauf von herkömmlichen Glühbirnen. Diese Entwicklung wird weiter verstärkt, um so näher der 1. September rückt, so Experten.