Umweltverträglich

Label des Monats: "natureplus" für gesunde Bauprodukte

Mit dem Ziel, Umwelt- und Gesundheitsschutz im Baubereich stärker zu fördern und eine zukunftsfähige Entwicklung voranzutreiben, hat der "Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen" (natureplus e.V.) das gleichnamige Siegel entwickelt. Das ist jetzt "Label des Monats April" der Verbraucher Initiative.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Wer Wert auf umwelt- und gesundheitsverträgliches Bauen legt, kann sich bei der Produktauswahl künftig am Qualitätszeichen "natureplus" orientieren. Es kennzeichnet Bauprodukte, die umweltfreundlich hergestellt und gesundheitlich unbedenklich sind. Die Verbraucher Initiative hat das Zertifikat nun als Label des Monats im April ausgezeichnet.

"Als Emissionsquelle von Schadstoffen tragen Bau- und Einrichtungsmaterialien entscheidend zur Belastung der Luft bei", erläutert Heike Dickhut, Referentin der Verbraucher Initiative e.V. Mit dem Ziel, Umwelt- und Gesundheitsschutz im Baubereich stärker zu fördern und eine zukunftsfähige Entwicklung voranzutreiben, hat der "Verein für zukunftsfähiges Bauen und Wohnen" (natureplus e.V.) das gleichnamige Siegel entwickelt. "Mit natureplus wurde ein einheitliches Siegel geschaffen, das umwelt- und gesundheitsverträgliche Bauprodukte für Verbraucherinnen und Verbraucher leichter erkennbar macht", so Heike Dickhut.

Bauprodukte mit dem natureplus Qualitätszeichen müssen zu mindestens 85 Prozent aus nachwachsenden und/oder mineralischen Rohstoffen bestehen. Die Anteile an Kunststoffen bleiben auf das Notwendigste beschränkt. Für Schadstoffe sind strenge Grenzwerte festgelegt. Eine Volldeklaration am Produkt informiert über alle eingesetzten Inhaltsstoffe. Festgelegte Richtwerte begrenzen Energieverbrauch, Emissionen und Abfall während der Herstellung bzw. Nutzung der Produkte. Die Kriterien werden für die einzelnen Produkte weiter spezifiziert. Unabhängige Prüfinstitute gewährleisten die Einhaltung der Kriterien.

Weiterführende Links