Kommender Klimagipfel

Kyoto-Staaten stellen erste Weichen für Bali

Rund 500 Regierungsexperten haben in Wien eine Woche lang über die zentralen Elemente eines Kyoto-Nachfolgeabkommens beraten, mit dem der Klimawandel begrenzt werden soll. Bundesumweltminister Gabriel bewertet die Ergebnisse dieser Vorbereitungskonferenz zum Klimagipfel auf Bali positiv.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Wien (red) - Unter den Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention herrsche Übereinstimmung, dass die Industrieländer auch in Zukunft die Führungsrolle im Klimaschutz übernehmen müssten, erläutert der Umweltminister die Ergebnisse der Wiener Konferenz.

Erstmals seien Emissionskorridore für Industriestaaten zwischen 25 und 40 Prozent bis 2020 gegenüber 1990 ins Auge gefasst worden. "Das ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Gabriel. "Aber auf Bali brauchen wir eine klare Entscheidung über Reduktionspfade für Industrieländer, damit Verhandlungen über konkrete Minderungsziele beginnen können. Nur dann werden wir die Schwellen- und Entwicklungsländer überzeugen können, beim Klimaschutz mitzumachen."

Einigkeit bestand auch darin, dass Anpassung an den Klimawandel, Ausbau der Technologiezusammenarbeit und Finanzierung von Minderungs- und Anpassungsmaßnahmen wesentliche Elemente des künftigen Klimaabkommens sein sollen, welches im Dezember auf Bali verhandelt werden soll. Viele Schwellen- und Entwicklungsländer hätten zudem betont, dass zwar Industrieländer die Vorreiter sein sollen, aber auch sie eigene Beiträge zum Klimaschutz leisten wollen.