Haushaltsgeräte

Kühlschrank, Herd & Co: Energiespartipps für die Küche

Haushaltsgeräte sind für bis zu 45 Prozent des Stromverbrauchs verantwortlich. Das heißt, bei einem Vier-Personen-Haushalt Stromkosten von 900 Euro jährlich gehen bis zu 400 Euro auf das Konto von Herd und Co. Dabei lassen sich mittels sparsamer Technik und richtigem Verhalten die Stromkosten einfach senken.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Allein durch den Einsatz energieeffizienzter Haushaltsgeräte kann ein Haushalt rund 70 Euro im Jahr sparen, informiert die Initiative EnergieEffizienz. Je älter die Geräte sind, desto höher ist in der Regel ihr Stromverbrauch.

Kühlschrank und Gefriergerät tragen wesentlich zum Stromverbrauch bei. Bei einem Vier-Personen-Haushalt mit insgesamt 900 Euro Stromkosten jährlich, gehen bis zu 135 Euro auf Kühl- und Gefriergeräte zurück, so die Initiative. Ein neuer energieeffizienter Kühlschrank verbraucht gegenüber älteren Modellen um bis zu 75 Prozent weniger Energie.

Ein weiterer Großverbraucher in der Küche ist der Elektroherd. Etwa zehn Prozent der Stromkosten eines Haushaltes entfallen nach Berechnungen der Initiative Energieeffizenz auf diesen. Mit energieeffizienter Technik lasse sich hier jedoch erheblich sparen, so benötigt ein Induktionsherd im Vergleich zum klassischen Elektroherd mit gusseisernen Platten rund 40 Prozent weniger Energie, um ein Gericht zu erwärmen.

Wer nicht gleich einen neuen Herd kaufen will, hat andere Möglichkeiten die Stromkosten zu drosseln: Beim Kochen immer den passenden Deckel auf den Topf, denn ohne ist der Energieverbrauch etwa dreimal so hoch. Außerdem sollte der Topfdurchmesser immer zur Platte passen, da sonst viel Wärme ungenutzt verloren geht. Sogar ein altbekannter Küchenhelfer wird beim Thema Energie sparen wieder modern: der Schnellkochtopf. Bei Garzeiten über 20 Minuten spart er bis zu 30 Prozent Energie.

Nach dem Essen kommt mit der Spülmaschine ein weiterer Energieverbraucher in der Küche zum Einsatz: Spülmaschinen haben sich zu erstaunlich sparsamen Küchenhelfern entwickelt. Moderne, effiziente Geräte benötigen in ihren Energiesparprogrammen nur noch rund 1 kWh Strom und 13 Liter Wasser und sind damit sparsamer als ein geübter Handwäscher. Das gilt allerdings nur für das Energiesparprogramm - auch "Eco", "Spar" oder "Intelligent" genannt - andere Programme verbrauchen meist deutlich mehr Energie.